Urgetreide-Rezepte erobern den Kochbuch-Markt

Weihnachtsgeschenke

Inspirierende Weihnachtsgeschenke gesucht? Ein Trend auf dem Buchmarkt sind in diesem Jahr Koch- und Backbücher mit Rezepten rund um alte Getreidesorten. Die Initiative Urgetreide empfiehlt: Verschenken und bekochen lassen!

Bremen, 14. November 2018 – Emmer-Schoko-Tassenkuchen aus der Mikrowelle oder Urdinkel-Risotto mit Pilzen: Die neuen Back- und Kochbücher bieten Urgetreide-Rezepte von verrückt bis rustikal. „Wir freuen uns, dass in letzter Zeit so viele Autoren und Verlage erkannt haben, welchen Wert die ursprünglichen Getreidesorten in der Küche haben“, sagt Manfred Laukamp, Vorsitzender der Initiative Urgetreide. „Urgetreide wie Einkorn, Emmer oder Urroggen bieten die Chance, klassische Gerichte ganz neu zu interpretieren und mit wertvollen Inhaltsstoffen geschmacklich zu bereichern.“

Die Initiative Urgetreide stellt die schönsten neuen Back- und Kochbücher vor, die sich gut unter dem Weihnachtsbaum machen würden:

„Urdinkel-Kochbuch“ (Fona-Verlag) – Dieses frisch erschienene Kochbuch von Judith Gmür-Stalder präsentiert alle Facetten von Urdinkel beim Kochen: 60 Rezepte von Müsli über Suppen und Pasta bis zu Desserts und Getränken zeigen, wie vielfältig dieses Urgetreide ist. Der Leser erfährt zudem, wie das jahrtausendealte Korn heute angebaut wird und welche ernährungsphysiologischen Vorteile es bietet.  

„Kochen mit regionalem Urgetreide“ (Ulmer Verlag) – Die Agrarwissenschaftlerin Julia Reimann führt mit ihrem ansprechend gestalteten Kochbuch für Freunde der vegetarischen und veganen Küche ein in die kulinarische Welt von Einkorn, Emmer, Urdinkel und weiteren ursprünglichen Getreidesorten. Knapp 60 Rezepte mit originellen Rezeptideen wie der süße Einkorn-Reisauflauf, Emmer-Lauch-Quiche oder der Urkorn-Burger sind dank der ausführlichen Anwendungstipps im ersten Teil des Kochbuchs bestens umsetzbar.

„Natürlich backen mit Urgetreide“ (blv Verlag) – Die Naturkost-Pionierin und Müllermeisterin Annelie Wagenstaller hat in gut 35 Berufsjahren viele einfache, aufwändige, klassische und originelle Rezepte zusammengetragen, ausprobiert, verfeinert und variiert. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Kunst des Brotbackens, aber auch süße Kuchen und Kekse finden sich unter den 55 fein illustrierten Rezepten. 

„Backen mit Urkorn“ (Thorbecke Verlag) – Knapp 50 wunderbar einfallsreiche Rezepten zum Backen mit Einkorn, Emmer, Dinkel, Khorasan, Waldstaudenroggen, aber auch mit Pseudogetreiden wie Buchweizen, Amaranth und Quinoa hält das Buch für Hobbybäcker mit viel und wenig Zeit bereit. Großen Broten fürs Wochenende widmen die Autorinnen Ulrike und Jutta Schneider ebenso ein Kapitel wie Leckereien für zwischendurch, pikanten Snacks und Kuchenklassikern. Und wer es ganz genau wissen will, der erfährt auch, wie man Wildhefe herstellt und Keimlinge zieht.
 

Zurück zum Archiv